Bremsbeläge, welches Material - Karcher XT950

Jay Bee

Aktives Mitglied
Beiträge
158
Reputation
77
eScooter
Stalker X
Moin zusammen,
bei meinem XT950 quitschen die hinteren Bremsbeläge sehr stark. Anschleifen, einstellen und einbremsen hat leider nichts gebracht, daher möchte ich ein neues Material probieren. Bei Amazon gibt es Sintermetall, Halbmetall und welche aus organischem Harz.

Welche davon sind quitschfrei und verzögern gut? Verschleiß ist eher nebensächlich...
 

Gary

Sehr aktives Mitglied
Beiträge
821
Reputation
447
eScooter
ESA 1919+
Da wirst Du um's Ausprobieren nicht herumkommen - das Problem sind ja nicht die Bremsbeläge alleine, sondern das Zusammenspiel Bremsbelag/Scheibe.
Ich würde einfach mal mit der billigeren Variante anfangen.
 

kamy

Moderator
Teammitglied
Beiträge
2.063
Reputation
969
Ort
32...
eScooter
hab ich
Die organischen neigen am wenigsten zum quietschen.
Sinter bremst am besten - verschleißt aber die Bremsscheiben schneller und neigt zum quietschen.
halb und halb ist halt ein Kompromiss zwischen den beiden.
 
  • Like
Reaktionen: rlx

SiSa

Aktives Mitglied
Beiträge
38
Reputation
21
eScooter
S950
Beim Karcher gibt es auch original Ersatz, wenn man die will :) Gibt es nicht auch passende in einem Fahrradgeschäft ?
 

Jay Bee

Aktives Mitglied
Beiträge
158
Reputation
77
eScooter
Stalker X
Ich habe jetzt nen Satz organischer Beläge bestellt. Wenn die passen und eingebaut wurden dann schreibe ich noch mal nen Bericht dazu (mit Link).
 

Jay Bee

Aktives Mitglied
Beiträge
158
Reputation
77
eScooter
Stalker X
Ich habe heute diese Beläge von Amazon eingebaut. Sie sind allerdings etwas größer als die originalen Beläge und ich musste links und rechts ca. 1mm der Trägerplatte wegfeilen. Naja, war in 10 Minuten erledigt. Anschließend ne halbe Stunde Probefahrt mit mehreren Bremsungen, quitscht nichts mehr und bremst wie Gift (y)
 

RoTeR

Neues Mitglied
Beiträge
2
Reputation
0
eScooter
XT950
Habe das selbe Problem mit dem "Quietschen" bei meinem, hat schon jemand das mit der Kupferpaste probiert?
 

Jay Bee

Aktives Mitglied
Beiträge
158
Reputation
77
eScooter
Stalker X
Das quitschen liegt am Material der Bremsbeläge. Da kann die Kupferpaste nichts bringen.
 

Sigi r

Aktives Mitglied
Beiträge
304
Reputation
198
Ort
Weiterstadt
eScooter
Lehe l5
Das quitschen liegt am Material der Bremsbeläge. Da kann die Kupferpaste nichts bringen.
Ich habe keine Kupfer- sondern Keramikpaste (z.B. Von ATU) auf die Rückseite und den Führungen der Beläge aufgebracht. Ergebnis: Quitschen ist passe. Die nehme ich auch beim Motorrad und KFZ.

LG Sigi
 

Jay Bee

Aktives Mitglied
Beiträge
158
Reputation
77
eScooter
Stalker X
Klingt nicht schlecht. Ich habe grade mal die alten Beläge mit ATE Plastilube eingesetzt. Morgen hab ich noch ne 20km Tour vor mir (Auto muss in die Werkstatt :cry:). Werde danach noch mal berichten, bin auf jeden Fall gespannt wie sich das verhält.
 

Jay Bee

Aktives Mitglied
Beiträge
158
Reputation
77
eScooter
Stalker X
Quitscht bei mir leider immer noch. Die Beläge aus meinem oberen Thread haben sich auch nicht als das gelbe vom Ei erwiesen. In kurzer Zeit haben die einen schwarzen Belag angesetzt und an Bremswirkung verloren. Könnte mir vorstellen das das Material zu weich ist (auf jeden Fall weicher als die Originalen). Aber wie Gary oben schon geschrieben hatte werde ich noch andere ausprobieren.
 

Gary

Sehr aktives Mitglied
Beiträge
821
Reputation
447
eScooter
ESA 1919+
Prinzipiell sollte man wissen, wie das Quitschen überhaupt zustande kommt, um die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.
In der Regel ist es die Scheibe, die in Schwingung gerät und daher kreischt wie Harry.
Jetzt kann man ein paar Dinge ausprobieren, die aber letztlich immer auf die gleiche Sache hinauslaufen: die Bremsscheibe vom Schwingen abzuhalten.
Da es oft auch die vorliegende, spezielle Kombi aus Bremsscheibe und Belag ist, die hier Ärger macht, probiert man natürlich erst einmal andere Beläge.
Nützt das nichts, dann andere Scheibe (und Beläge).
Dann ist normalerweise Ruhe.
Paste hinter den Belägen kann schon mal was bringen, weil dadurch deine gewisse Dämpfung der Beläge (Belag/Scheibe) erfolgt und sich das auf den gesamten "Klangkörper" auswirkt.
Ich bin hier immer etwas pragmatisch: wenn's quitscht, dann wechsle ich beides aus: Belag und Scheibe.
 
Oben