City Blitz Cobra

Z

Zwiebeljack

Gast
Am Freitag (24.09.2021) erhalten. Konnte den noch für 333 € bekommen. Ausschlaggebend ist der 10Ah Akku + Federung hinten. Einziger Kritikpunkt für viele sind bestimmt die vor verbauten "Honeycomb". Auch wenn man die Federung hinten zu weich einstellt, können selbst kleine Bordsteinabfahrten zum Hindernis werden. Dann federt es zu stark und man schlägt mit dem Akku/Trittfläche auf oder man säubert bei zu starken Unebenheiten den Boden. Kann passieren.

Aber mit einem gutem Kompromiss aus Federung/Härte sollte das kein Problem sein. Ist ja auch vom Nutzergewicht abhängig. Experimentieren bringt Abhilfe! Die Voreinstellung der Cobra ist hart. Also kaum spürbare Federung!

Nun gut, kommen wir zur Praxis. Hab, da Wochenende, mal Zeit gefunden den Akku zu plätten und die Fahreigenschaften, also Beschleunigung/Steigung/Reichweite ect., ausgiebig zu testen. Ich hab mir einen Mix aus bergischem Land, etwa 150 - 200 Meter Höhenunterschied, sowie ebenen Strecken ausgesucht. Da ich beides in Reichweite vor der Türe habe. Ein guter Kompromiss aus Anforderung und chillig Eben! Auch keine übertriebenen Steigungen dafür aber über lange Strecken bergauf.

Route geplant und los geht's mit voll geladenem Akku. Hin und zurück etwa 28 KM. Hab mich auch so gut es geht an die vorgeschlagene Fahrradroute gehalten. Die Cobra zieht gut an und es kam nur 3 mal kurz vor, dass ich bis auf 15 km/h zurück gefallen bin. Fairerweise muss ich Deklarieren, dass ich knapp 95 KG wiege mit 1,87 Meter über dem Meeresspiegel. Ansonsten hat mich die Schlange immer mit knapp 21 km/h nach oben befördert. Zieht sau gut an. Mit entsprechendem Anlauf sowie kein Problem.

Mit 1-2 Akkuzustandsbalken von 5, pendelte hin und her, kam ich ohne Probleme hin und zurück. Auch stellte ich keine spürbare Verlangsamung fest und auch die Beschleunigung hielt sich noch im grünem Bereich. Und es will betont werden, dass der Akku noch jungfräulich ist und erst nach mehreren Ladezyklen noch an Kapazität zulegt. Mein "Velo E7" hätte nach der Hinfahrt, teilweise Rückweg, schon schlapp gemacht. Klar, 6,4 Ah. Aber deutlich teurere 6,4 Ah, dafür wechselbar, im Gegensatz zu den 10 Ah.

Das ist wirklich beeindruckend für diesen Preis. Auch klappert nichts. Die Hinterradlampe ist immer an. Vorderlampe lässt sich an/ausschalten. Die Scheibenbremse ist natürlich, ehrlich geschrieben, für die Tonne im Ernstfall. Dafür macht die elektrische ein guten/weichen sauberen Job. Man sollte aber definitiv immer einen sichern Bremsweg ein kalkulieren und generell keine Bremsstunts versuchen. Dann schnurrt es wie ein Kätzchen 🙂(y)

Display erfüllt den Zweck. Also Geschwindigkeit/Akkuzustand/Lampe und rotes "S"! Kein Bluetooth und läuft ab Werk nur im "S" Modus, also Sport. Ich hatte mir auch gar nicht Mühe gemacht die ABE auf der Homepage von City Blitz zu ordern. Direkt "Huk Coburg" und am Akku seitlich die "FIN" ausfindig gemacht. Reicht! Geht!

Natürlich muss sich die Cobra noch einem Langzeittest unter ziehen. Stabilität/Verarbeitung usw. zeigen sich noch. Verschleiß lässt sich generell nicht aufhalten. Nur qualitative Verarbeitung zögert dies etwas hinaus. Vielleicht hab ich auch nur einen gut verarbeiteten Akku erwischt, dass die knapp 30 KM zu Stande kommen bei meinem Kampfgewicht. Wer weiß. Natürlich kann man den Scooter mit richtig steilen Auffahrten quälen bis man stehen bleibt. Dann geht die Leistung/Reichweite dementsprechend natürlich rapide in den Keller.

Aber wenn man alles gut aus balanciert und auch mal schiebt, anstatt den Scooter vielleicht mit grade noch 5-10 km/h bergauf zu quälen, wird auch mit Akkuzustand belohnt. Alles eine Sache der Vernunft!

Abschließend kann ich schreiben das der Scooter von Blitz einen guten Job gemacht hat für die erste Akkuladung und der Motor sehr leise vor sich hin surrt. Mein "Velo E7" hört man richtig beim Beschleunigen. Besonders die elektrische Bremse hat schon einige Passanten aufschrecken lassen. Der "Blitz" schnurrt in beiden Disziplinen was das betrifft. Die angeblichen 700 Watt Peak der Cobra lasse ich mal außen vor. Kann haben muss aber nicht. Aber mein "Velo E7" befördert mich auch bei ähnlichen Steigungen mit voller Geschwindigkeit nach oben. 350 Watt Dauerleistung. Also Zero Peak! In dem Fall schwer aus zu machen denn irgendwann bleiben auch mal 700 Watt Peak hängen. Man muss es nur heraus fordern. Generell sollte man sich nicht zu sehr auf Peak verlassen. Aber jedem seine Sache.

Fahrt gesund :)

1.jpg
 

matt44

Aktiv dabei
Registriert
14 Sep 2021
Beiträge
182
Punkte Reaktionen
191
eScooter
Soflow 4 Pro Epf-1 Pro
Kann Deinen Bericht voll bestätigen, ich hätte nur etwas mehr Leistung an Steigungen erwartet, aber da waren meine Erwartungen wohl schlicht zu hoch.
Ein Tip vielleicht noch: hol Dir mal vorsichtshalber das Datenblatt online bei Cityblitz. Verschiedene Versicherer weigern sich, ohne Datenblatt ein Kennzeichen auszugeben.
 
Z

Zwiebeljack

Gast
Der hat schon ein Kennzeichen. War auch kein Problem. Huk Coburg hat ein Foto von der "FIN" gemacht und gut war. Das selbe im Grunde wie ein DIN A4 Dokument zur Vorlage. Natürlich hätte Blitz das direkt beilegen können. Aber was soll's. Die "Fin ist auf dem Karton/Beschreibung und seitlich am Scooter zu finden.
Ich nehme vor Steigungen generell immer einen guten Anlauf. Dann muss der Motor nicht übermäßig pumpen und auch auch Akku wird nicht extrem gefordert. Bleibt dieser je nach Steigung/Länge langsam stehen schiebe ich. Kein Problem. Ein E - Scooter ist ja auch eigentlich kein Mountain Bike. Generell bewegen sich die Scooter zwischen 0.3 und 1,0 PS ab den stärkeren Modellen. Also 150-300 Watt ~ ab 0.25 - 0.35 PS und ab 300 -500 Watt ~ 0.35 - 0.6 PS. Mit Peak kann das auch dann auch kurzeitig mit vollem Akku knapp auch auf ~1 PS zusteuern. Ungefähre Angaben! Realistisch sind so etwa 0,5 PS im Durschnitt mit Peak. Geht aber auch mehr. Aber schon beeindruckend was der kleine Motor leistet. So oder so! Der Akku ist immer das schwächste Glied in der Kette und kommt auch nur mit voll geladenem Akku auf solche Spitzenwerte. Dieser entlädt sich beim Fahren schneller als du gute PS erreichst in der Realität.​
Bei Elektro-Scootern ist die Leistungseinheit jedoch in Watt angegeben. Umgerechnet ergibt 1 PS = 735,49875 Watt. Ein E-Scooter mit einem 500 Watt-Motor hat folglich ca. 0,68 PS.​
MfG (y):)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

chrispiac

Meister
Registriert
30 Jan 2020
Beiträge
4.074
Punkte Reaktionen
3.873
Ort
Aachen
eScooter
diverse
Der hat schon ein Kennzeichen. War auch kein Problem. Huk Coburg hat ein Foto von der "FIN" gemacht und gut war. Das selbe im Grunde wie ein DIN A4 Dokument zur Vorlage. Natürlich hätte Blitz das direkt beilegen können. Aber was soll's. Die "Fin ist auf dem Karton/Beschreibung und seitlich am Scooter zu finden.
Der Unterschied wird Dir bewußt werden, wenn es mal zu einem Schaden kommt und ohne Vorlage des Dokuments sich die Vericherung weigert, den Schaden zu regulieren. Denn spätestens dann, wenn Du die Versicherung benötigst, werden Sie auf der Datenbestätigung bestehen.
 
Z

Zwiebeljack

Gast
Der Scooter ist Teilkasko sowie Haftpflichtversichert. Huk Coburg hat die kompletten Daten des Scooters, denn auch in der Beschreibung sind alle notwendigen Informationen enthalten die natürlich notiert werden. Auf meinem Kärtchen, dass man mir zuschickte stehen alle notwendigen Details die für Scooter/Versicherung relevant sind. Gleiche wie eine Datenbestätigung seitens City Blitz!

Und ich kann auf der Homepage von City Blitz immer noch die Datenbestätigung ordern. Denn sonst würde auch die Versicherung eine Straftat begehen. Und das wäre dann so oder so zu meinem Vorteil. Alles gut und bitte nicht die User verunsichern! Danke :)(y)
 

Zwangsfahrer

Profi
Registriert
10 Jul 2020
Beiträge
566
Punkte Reaktionen
222
Ort
Berlin
eScooter
SXT Light Plus V eKFV
Der scheint baugleich mit dem EPF 1 zu sein. Also mit dem hatte ich schon bei 8 Grad und Regen, Wind Probleme, 18 km Wegstrecke hinzulegen - war etwas enttäuscht. Bin mir sicher, dass Du das bei sinkenden Temperaturen auch erleben wirst. Der Vorteil von den Scootern mit Wechselakkus ist ja, dass Du Deine Reichweite durch Mitnahme im Rucksack wunderbar erweitern kannst. Momentan habe ich immer zwei Akkus im Rucksack, eingerollt in Noppenfolie und isoliert durch eine Alumatte, falls es jetzt immer kälter wird (v.a. morgens).
 
Z

Zwiebeljack

Gast
@Zwangsfahrer :

Generell sollte klar sein das die Reichweite leidet wenn der Scooter in jeglicher Form Hürden nehmen muss. Sei es Wetter(Kalt/Windig)/Straßenprofil/Steigungen ect.

Sollte deswegen klar sein das auch der Akku auf solche Einflüsse allergisch reagiert . Das eine kostet Leistung das andere nimmt Leistung. Verstehe, ehrlich geschrieben die Verwunderung nicht. Man kann sich mittlerweile im Internet gut ein lesen. Dann würden viele Dinge geklärt werden. Auch ein Ersatzakku wird bei Kälte zicken.
 

Tom13

Moderator
Teammitglied
Registriert
28 Mrz 2020
Beiträge
4.232
Punkte Reaktionen
6.398
Ort
Krefeld
eScooter
1, 2, 3... ganz viele!
Und ich kann auf der Homepage von City Blitz immer noch die Datenbestätigung ordern. Denn sonst würde auch die Versicherung eine Straftat begehen. Und das wäre dann so oder so zu meinem Vorteil. Alles gut und bitte nicht die User verunsichern! Danke :)(y)
Nun ja, verunsichert werden soll hier niemand, aber in der eKFV steht:
"Die Datenbestätigung nach § 20 Absatz 3a Satz 1 bis 3 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung oder die Bescheinigung über die Einzelbetriebserlaubnis muss für eine Inbetriebnahme aufbewahrt und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung ausgehändigt werden."
Da ist es dann blöd, wenn die erst beim Hersteller angefordert werden muss...
(Und nein: sie muss NICHT mitgeführt werden! 😉)
 
Z

Zwiebeljack

Gast
@Zwangsfahrer : 3 mal bis jetzt gecheckt worden und alles gut. Und in meiner Ortschaft sind diese ziemlich bissig. Grade was modifizierte Kleinfahrzeuge an geht. Darüber machen sich unsere Polizisten mehr sorgen. Besonders zu zweit auf einem Scooter. Nicht alles dramatischer machen als es ist! Mal frische Luft tanken gehen. :) Und bitte keine Spruch alla: Das hast du Glück gehabt. Sonst wäre ich jetzt auch Millionär!

@Tom13 :

Im Grunde natürlich richtig. Aber auch schon mit der Polizei diskutiert da 3 mal angehalten wegen Check. Laut Aussagen dieser treten immer wieder z.B. die beliebten Ninebot's in Erscheinung die modifiziert werden können. Da es auch so tolle Foren gibt sowie "You Tube" Video Anleitungen die darüber berichten und Anleitungen geben können. Bluetooth kann auch strafbar machen. Das verstärkt natürlich den Jägerinstinkt! Solange sich aber die "FIN" mit dem Scooter deckt ist alles in Ordnung, da der Blitz eh eine Straßenzulassung besitzt sowie ohne BT und über eine Versicherung läuft. Punkt! ;)

Kommt auch immer drauf an auf welchem Sattel man sitzt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben