Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbebanner!

EWA 6000 von Lidl - Video mit Ersteindruck

chrispiac

Aktives Mitglied
Registriert
30 Jan 2020
Beiträge
247
Punkte Reaktionen
90
Ort
Aachen
eScooter
ESA1919, EPF1, EWA6000
Geht mir ganz genauso.


Willst Du damit sagen, dass Du der Meinung bist, dass man die Versicherungsplakete untereinander tauschen darf?
Oder soll das heißen: Bloß nicht machen, da illegal?


Egal.
Ich würde mir da glatt 2 Roller kaufen - dürfte nur unwesentlich teuerer als ein Ersatzakku sein und ich habe noch ein voll ausgestattetes Ersatzteillager bzw. den Zweitroller für noch ungeahnte Möglichkeiten... :)
Vieleicht habe ich es unglücklich formuliert. Ich meine natürlich, den jährlichen Wechsel des Versicherungsaufklebers (das Andere wollte ich nur andeuten, weil es theoretisch auch möglich ist, sofern die Schrauben nicht vom Aufkleber verdeckt werden).
 

chrispiac

Aktives Mitglied
Registriert
30 Jan 2020
Beiträge
247
Punkte Reaktionen
90
Ort
Aachen
eScooter
ESA1919, EPF1, EWA6000
Hat der EWA denn jetzt eine dosierbare elektrische Bremse vorne oder wie beim ESA die null oder volle Pulle Bremse?
Dazu habe ich noch keine Bestätigung, deshalb warte ich auf Fahrberichte, die beide Roller vergleichen. Zur Zeit ist bei keinen Händler der EWA 6000 zum Verkauf gelistet, sonst könnte ich selber vergleichen. Es gibt aber einzelnde Berichte, das schon neuere ESA 5000 (so seit Sommer 2020) bei der Motorbremse besser regelbar sein sollen. Wenn das beibehalten oder gar noch verbessert wurde, wäre das ein starkes Kaufargument für den EWA 6000 (gegenüber den ESA5000). Bei Lidl ist der ESA 5000 inzwischen ausgelistet, da wird es wohl keinen Nachschub mehr geben.
 

chrispiac

Aktives Mitglied
Registriert
30 Jan 2020
Beiträge
247
Punkte Reaktionen
90
Ort
Aachen
eScooter
ESA1919, EPF1, EWA6000
2430g und 9cm x 32cm x 5,5cm
Und ja, Wasser läuft auf jeden Fall von oben durch das Trittbrett und auch das Gelenk an der Akkuverriegelung.
Du schreibst von "Rekuperationsbremse"
Hast du dafür eine Quellenangabe? Elektrische Bremse ganz klar ja, aber ist diese auch mit Energierückgewinnung? Davon konnte ich nämlich noch nirgends etwas lesen und das wäre ja ein starkes Verkaufsargument und wenn tatsächlich vorhanden man sicherlich erwähnt hätte.
Danke für die Antwort. Wahrscheinlich habe ich das aus Gewohnheit geschrieben. Meine Elektroroller (damit meine ich Kleinkraftroller und Leichtkraftroller, also mit Sitz) verfügen standardmäßig über Rekuperationsbremsen, so das ich Gewohnheismäßig davon schreibe, auch falls „nur“ eine Motorbremse verbaut ist.

Ich würde es nicht für unmöglich halten, habe dafür aber auch keine Bestätigung. Wenn man aber davon ausgeht, das der Wirkungrad solcher Bremsen bei Elektrorollern (die mit Sitz) im Bereich von 3 bis max. 8% liegen (weil die Roller möglichst leicht gebaut sind und nicht so stark bremsen dürfen, das man über den Lenker absteigt), dürften bei Elektrostehrollern wegen des geringeren Gewichts und mit max. 1 Person als „Zuladung“ dessen ungünstigen Schwerpunkt und maxmimal 20km/h Geschwindigkeit die vorhandene kinetische Energie so gering sein, das eine Rekuperationsbremse wohl kaum Energie zurückgewinnen dürfte. Wahrscheinlich würde sie schon durch die auf den Fahrbetrieb optimierten elektrischen Bauteile des Motors und spätestens des Motorcontrollers „aufgebraucht“ und kaum am Batteriemanementsystem ankommen und wenn dann allenfalls in einer Höhe, die den aktuellen Verbrauch (Licht, Dashboard usw.) entsprechen dürfte. Daher vermute ich mal, das die Motorcontroller es zwar können, die Stehrollerhersteller aufgrund der zusätzlichen Komplexität wahrscheinlich darauf verzichten. Es dürfte sich allenfalls im unteren einstelligen %-Bereich abspielen und kaum meßbar sein.
 

Boedi007

Mitglied
Registriert
20 Mrz 2020
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
36
Nabend,
die Bremse ist super dosierbar, der ganze Roller ist viel wertiger und "stabiler" als der 5000, und was besonders gefällt, ist dass er an Steigungen wesentlich kräftiger und schneller ist - an einer Steigung die der 5000 gerade mal mit 13 km/h schafft ist der 6000 viel kräftiger mit 18 km/h unterwegs. Mein Eindruck bisher ist absolut positiv der alte 5000 wirkt dagegen etwas wie instabiles Spielzeug.
Grüße Bödi
 

Blitz

Aktives Mitglied
Registriert
12 Sep 2020
Beiträge
267
Punkte Reaktionen
94
eScooter
Mi Scooter Pro 2
@chrispiac dein Beitrag ist so aber nicht korrekt.

Mit deiner Aussage dass gerade mal die 5 Watt fürs Licht und Dashboard drin wären, liegst du jedenfalls um ein bis zwei Größenordnungen daneben.

Das kannst allein schon daran erkennen dass dein Fahrraddynamo dich ja auch nicht in 4 Metern zum stehen bringt wenn du aufhörst zu treten.

Auch ein paar physikalische Basics übergehst du: das Gewicht ist in der Theorie erstmal egal. Du musst beim Scooter ja auch entsprechens weniger Energie reinstecken um eine Geschwindigkeit v zu erreichen.
Relevant ist der Wirkungsgrad der Rekuperation.

Aber du kannst ja mal einen extra Thread aufmachen, es gibt ja ein paar Zahlen im Web dazu (von Elektroautos und iwo auch ein paar Zahlen von nem User auf Reddit zum m365).

Bei Tesla & Co liegt der Wirkungsgrad der Rekuperation zwischen 50 und 75 %.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jako

Aktives Mitglied
Registriert
6 Dez 2020
Beiträge
62
Punkte Reaktionen
40
eScooter
EWA 6000+Stalker XT950
Habe 2 Stück von den EWA 6000. Beide absolut gleich schnell, genau 20 km/h. Ja, dürfte ruhig ein bisschen mehr sein. Habe hier was von einem Chip gelesen. Mal sehen was ich hier im Forum noch so finde bezüglich Geschwindigkeit. Luftreifen wären besser, die jetzigen sind schlecht :-( Jeder noch so kleine Stein wird bis in die Zähne übertragen.....
Die Bremse wie weiter oben gefragt lässt sich super dosieren, da gibt es nichts zu meckern.
 

Gary

Experte
Registriert
5 Feb 2020
Beiträge
1.628
Punkte Reaktionen
1.044
eScooter
ESA 1919 Turbo
@chrispiac dein Beitrag ist so aber nicht korrekt.
Da stimme ich @Blitz zu.
@chrispiac:
Thema "Motorbremse" - definiere dies mal.
Wenn Du damit eine Wirbelstrombremse meinst: diese wirst Du sicherlich in keinem eScooter finden.
Legen wir einmal den Energieerhaltungssatz (Energie kann weder gewonnen noch verloren gehen) zugrunde, dann könnte die Bremsenergie nur in Wärme umgewandelt werden - sofern es keine Rekuperation gäbe.
Also lange Rede, kurzer Sinn: die eKF haben alle eine Reku-Bremse, weil es zum einen sinnvoll ist und zum anderen die Energie in Wärme umgewandelt und entsprechend umständlich abgeleitet werden müsste (wäre totaler Blödsinn).
Und dass die Reku-Bremse stärker bremst als der Roller beschleunigen kann, dürfte mittlerweile wohl jedem schon einmal aufgefallen sein.
 

kneppl

Mitglied
Registriert
29 Nov 2020
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
4
eScooter
EWA6000, Mi 1S
Da stimme ich @Blitz zu.
@chrispiac:
Thema "Motorbremse" - definiere dies mal.
Wenn Du damit eine Wirbelstrombremse meinst: diese wirst Du sicherlich in keinem eScooter finden.
Legen wir einmal den Energieerhaltungssatz (Energie kann weder gewonnen noch verloren gehen) zugrunde, dann könnte die Bremsenergie nur in Wärme umgewandelt werden - sofern es keine Rekuperation gäbe.
Also lange Rede, kurzer Sinn: die eKF haben alle eine Reku-Bremse, weil es zum einen sinnvoll ist und zum anderen die Energie in Wärme umgewandelt und entsprechend umständlich abgeleitet werden müsste (wäre totaler Blödsinn).
Und dass die Reku-Bremse stärker bremst als der Roller beschleunigen kann, dürfte mittlerweile wohl jedem schon einmal aufgefallen sein.
Die Überlegung mit der 'Ab'-Wärme ging mir auch schon durch den Kopf. Deswegen und weil ich jetzt ne Strecke mit stetiger Steigung gefahren bin und auf dem Rückweg der Akku wieder einen 'Balken' dazu gewann würde ich auch meinen das da wohl schon das Prinzip der Energierückgewinnung genutzt wird. Macht auch Sinn da dies technisch mit den sowieso vorhandenen Bauteilen (Motor/Akku) dann keinen großen Mehraufwand mehr bedeudet. Und die Hersteller sich ja auch an den Reichweiten messen und da sicher keiner was verschenken möchte.
Noch als Info, ich habe dabei gar nicht mal so viel mit der elektrischen Bremse gearbeitet. Mehr mit dem eigentlichen 'Fahrhebel'.
Ohne Betätigung fuhr der Roller Berg ab schon schneller als 20km/h und durch das Betätigen versuchte die Technik dann die Geschwindigkeit auf besagte 20km/h zu beschränken was aber nicht so stark verzögert wie die direkte elektrische Bremse.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche E-Roller Themen

Oben