Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbebanner!

F-Serie Luftdruck im Reifen

Smart60

Aktiver Fahrer
Registriert
20 Apr 2022
Beiträge
107
Punkte Reaktionen
76
eScooter
xxx
Hallo Kollegen,
ich fahre einen F20D und einen EPF1-Pro. Die harten Räder des EPF ertrage ich auf unseren Wegen (Bürgersteig aus Pflastersteinen) leider nicht (Alter 62 Jahre). Mein Sohn fährt nun damit. Ich fahre nur noch den F20D. An dem F20D ist alles ok (was am EPF deutlich besser war), aber die Reifen "schlucken" einiges an Vibration bevor es oben ankommt.

Bei dem habe ich folgende Drücke ausprobiert:
Zuerst 2,3 Bar - damit war ich zufrieden.
Dann 3 Bar - das gefiel mir weniger.
Seit heute 2 Bar. Auch das gefällt mir.

Gruß aus dem Norden
 

kamy

Moderator
Teammitglied
Registriert
20 Jan 2020
Beiträge
14.546
Punkte Reaktionen
11.944
Ort
Südfriesland
eScooter
🛴 🛴🛴🛴🛴🛴🛴
Wenn du keine Reichweite und Endgeschwindigkeit brauchst sollte das funktionieren.
Du mußt nur aufpassen das durch das walken des Reifen zu keinem erhöhtem Verschleiß kommt und das der Reifen bei Hindernissen nicht durchschlägt und du den Reifen und die Felge killst.
 

email.filtering

Experte
Registriert
14 Mai 2021
Beiträge
1.789
Punkte Reaktionen
1.066
Ort
Graz (Österreich)
eScooter
Siehe Signatur!
Der "korrekte" Reifendruck hat erst mal nichts mit Deinen Empfindsamkeiten zu tun, sondern mit den technischen Erfordernissen bzw. der jeweiligen Zuladung. Je höher die Zuladung, desto höher muss der Reifendruck sein um das Walken des Schlauches zu verhindern. Ein Reifendruck von lausigen 2 bar wird also höchstens dann gut gehen, wenn die Zuladung deutlich unter 60 kg liegt. Das Senken des Reifendrucks ist kein probates Mittel um eine fehlende Federung des Fahrzeuges zu ersetzen!

Das Thema hat übrigens auch nichts mit einem bestimmten E-Scooter, Fahrrad usw. zu tun.
 

Smart60

Aktiver Fahrer
Registriert
20 Apr 2022
Beiträge
107
Punkte Reaktionen
76
eScooter
xxx
Das Senken des Reifendrucks ist kein probates Mittel um eine fehlende Federung des Fahrzeuges zu ersetzen!

Ich denke da wurde etwas vertauscht. "Stramm" aufgepumpte Reifen sollten besser federn als "Schlaffe". An einer federnden Fahrt habe ich kein Interesse. Ich wünsche keine Schwingungen bzw. Vibrationen und habe deshalb den Luftdruck im unteren Bereich eingestellt. Ich habe oben das Wort "Schlucken" benutzt. Ich hätte auch "Dämpfen" benutzen können.

Ich habe auch ein Auto und ein Motorrad. Ich habe auch dort kein Interesse an einer federnden Federung.
Beim Fahrrad fahre ich hohen Druck mit wenig Komfort weil es keinen Motor hat und ich es antreiben muss.

Also ich fahre zZ 2Bar bei 80kg Zuladung.
 

email.filtering

Experte
Registriert
14 Mai 2021
Beiträge
1.789
Punkte Reaktionen
1.066
Ort
Graz (Österreich)
eScooter
Siehe Signatur!
Nein, stramm aufgepumpte Reifen federn zwangsläufig weniger als "weicher" aufgepumpte. Bei einer Zuladung von 80 kg reichen natürlich 3 bar Reifendruck beim E-Scooter, aber weniger sollten es halt nicht sein, weil sonst der Schlauch (so vorhanden) defekt wird und natürlich auch der Mantel leidet.
 

Smart60

Aktiver Fahrer
Registriert
20 Apr 2022
Beiträge
107
Punkte Reaktionen
76
eScooter
xxx
Nein, stramm aufgepumpte Reifen federn zwangsläufig weniger als "weicher" aufgepumpte.
Wir benutzen die Begriffe verschieden.

Als Federn (bei Reifen) bezeichne ich zB das Verhalten eines leeren Autoanhängers welches man im Rückspiegel auf schlechten Wegen beobachten kann. Dem normalen Anhänger fehlt eine Dämpfung und ich kann so fahren, daß er aufgrund der Federung der Reifen abhebt. Dazu wäre ein gewisser Luftdruck erforderlich. Der Luftdruck muss zum Gewicht und zur Bodenwelle passen.

Ein Luftreifen federt. Bei geringerem Luftdruck ist es für mich denkbar daß er schlechter federt.

Oder ich lasse eine ausgebautes und frisch repariertes Fahrrad-Rad aus Spaß auf dem Boden springen. Auch dann wäre ein gewisser passender Luftdruck erforderlich damit das Rad schön springt. Dieses unerwünschte Springen nenne ich "Federn". Ich kann auch eine Flummi fallenlassen, oder eine Stahlkugel oder eine Glaskugel. Die Federn alle recht gut wenn der Untergrund passt. Danach eine Kugel gekautes Kaugummi und eine Kugel Knetgummi und eine Kugel Teig. Alle drei federn nicht (aber Fahren kann man damit auch nicht) .

Wenn ich bei meiner Großenduro die Dämpfung komplett ausbaue aber die Federung drinlasse, dann fliege ich bei passenden Bodenwellen wohl sicher von der Maschine.

Dementsprechend möchte ich daß die Reifen beim F20D weniger Federn und weniger Erschütterungen auf mich übertragen und habe den Luftdruck reduziert - und ich meine sie federn weniger.
Natürlich ist dann der Verschleiß erhöht. Wieviel weiß ich nicht. Der Reifen sollte minimal wärmer werden weil er mehr Energie in Wärme wandelt statt sie an meine Handgelenke oder meinen Kopf abzugeben. Getestet hatte ich 2 und 2,3 und 3 Bar. Ggf fährt ja auch jemand 4 Bar?

Der nächste aber benutz das Wort "Federn" ganz anders.
 

kamy

Moderator
Teammitglied
Registriert
20 Jan 2020
Beiträge
14.546
Punkte Reaktionen
11.944
Ort
Südfriesland
eScooter
🛴 🛴🛴🛴🛴🛴🛴
Da dein eScooter aber ein starres Fahrwerk hat federt UND dämpft nur der Reifen.
Er federt über das Luftpolster im Reifen und die „Federvorspannung“ regelt man über den Luftdruck.

Wobei er genaugenommen nicht dämpfen kann weil kein Dämpfer da ist.
 

Smart60

Aktiver Fahrer
Registriert
20 Apr 2022
Beiträge
107
Punkte Reaktionen
76
eScooter
xxx
Die ursprüngliche Idee war eine Erfahrungsaustausch in der Art...
Wer fährt warum welchen Luftdruck?
Wer hat welchen guten oder schlechten Erfahrung mit einem Luftdruck gemacht.

Hier noch einmal meine Erfahrung:
Meine Reifen "schlucken" bei 2,3 Bar erheblich mehr störende Vibrationen/Impulse/Erschütterungen als bei 3 Bar.
Genauso wie bei einem Fahrrad. Bei Fahrrad fahre ich aber den hohen und weniger komfortablen Druck weil ich da keinen Motor habe.
Mit Motor im Fahrrad würde ich den Druck absenken. Der Roller hat einen Motor und deshalb fahre ich keinen hohen Druck. Einen Nachteil habe ich bisher nicht bemerkt. Beim Motorrad ist die Dämpfung sehr gut und gesenkter Druck bringt fast keinen Komfortgewinn. Jedoch Nachteile in Kurven und beim Verschleiß.

Fährt jemand unter 2 Bar? Fährt jemand über 3 Bar?
 

Ähnliche E-Roller Themen

Oben