Ladegerät - wie lange angesteckt lassen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

08/15 NEE XT

Experte
Registriert
18 Aug 2021
Beiträge
1.014
Punkte Reaktionen
141
Ort
288xx und umzu
eScooter
XT950 S950 S06
oder gleich dein Modellbauladegerät für die Lipo s nehmen , nur auf Li-ionen umstellen , sollte auch funzen...

werde ich heute mal testen , muß nur einen Stecker (für den scooter) umlöten 4 A macht das Teil ja locker 😂
 

Hentai Kamen

Experte
Registriert
5 Jan 2022
Beiträge
2.097
Punkte Reaktionen
2.969
Ort
Oberhausen-Sterkrade
eScooter
Wizzard 2.5+ | velix
Ja, aber meine Modellbaugeräte "schaffen" keine 13S :(. Da ist bei 6S Schluss. Ansonsten wäre das natürlich die Methode der Wahl.
 

08/15 NEE XT

Experte
Registriert
18 Aug 2021
Beiträge
1.014
Punkte Reaktionen
141
Ort
288xx und umzu
eScooter
XT950 S950 S06
habe eben nachgeschaut...bei 24 Volt ist Schluss , also verwerfen...Schade

ich glaube das es egal ob 13 s oder 6 s da die scooterakkus sich ja selber balancen , bei 6 s kanns du eben 6 Zellen ausbalancieren , wichtig ist nur das da 42 Volt und 2-4 Ampere reinkommen (je nach Akku natürlich)
 

Hentai Kamen

Experte
Registriert
5 Jan 2022
Beiträge
2.097
Punkte Reaktionen
2.969
Ort
Oberhausen-Sterkrade
eScooter
Wizzard 2.5+ | velix
Hm, wäre für mich keine Lösung. Habe den Wizzi gerade neu und möchte innerhalb der Gewährleistung nicht am Akku herumwirken. Ich müsste den Akku zerlegen, um an die Anschlüsse zu kommen. Also bleibt nur die Lösung über den offiziellen Ladeport am Scooter. Und da brauche ich 13S (=54,6 V), die 6S (=25,2 V) reichen da nicht. Also nettes Gedankenspiel, wird so aber nicht klappen.
 

pedator92

Experte
Registriert
18 Feb 2020
Beiträge
1.202
Punkte Reaktionen
789
eScooter
ESA 1919
Ja, aber meine Modellbaugeräte "schaffen" keine 13S :(. Da ist bei 6S Schluss. Ansonsten wäre das natürlich die Methode der Wahl.
Dann einfach mehrere Stecker, kann man ja nacheinander Balancen, halt 6 5 2 z.b. Oder 4 4 5. Oder wenn man genug Lader hat eben 3 Geräte parallel.
 

Hentai Kamen

Experte
Registriert
5 Jan 2022
Beiträge
2.097
Punkte Reaktionen
2.969
Ort
Oberhausen-Sterkrade
eScooter
Wizzard 2.5+ | velix
Wie soll das gehen, ohne den Akku auszubauen? Bis auf Weiteres bleibe ich bei #19 :)
 

INSOMNIA

Profi
Registriert
28 Jan 2022
Beiträge
820
Punkte Reaktionen
1.008
eScooter
Lätschend & Läggesy
Erstmal danke für den sehr informativen und hilfreichen Thread @Hentai Kamen

Beim erstmaligen durchlesen des Themas und als Laie stellen sich mir da allerdings themenbezogen ein paar Fragen:

1. Mir ist bewusst, dass man einen Li-Io-Akku wenn er ganz neu ist erstmal ein paar mal ganz aufladen und ganz entlasen sollte (keine Tiefenentladung), damit er seine ganze Kapazität entfaltet, zumindest 2-3 mal. Auch beim eScooter-Akku? Korrekt?

2. Dann lernt man ja eigentlich, dass man den Akku nach dem Laden (grün) relativ schnell abstöpseln soll, weil er sich sonst irgendwann wieder selbst entlädt und dann z.B. bei 99% oder 98% das Ladegerät wieder anfängt zu laden, also in "Dauerschleife" sozusagen. Jetzt schreibt ihr hier aber was von Balancing und das man den Akku auch nach "Ladegrün" noch eine Weile drann lassen solle, damit die Zellen sich angleichen. Mich als Laien verwirrt das etwas, was stimmt denn nun?

3. Ich selber handhabe es so, dass ich (meinen Legend) nur mit dem Original 2A-Schnarchladegähngerät lade um die Zellen nicht zu sehr zu stressen, auch wenn manche behaupten das würde gar nicht stressen. (Das 5A nehme ich also nur wenn ich es sehr eilig habe, also so selten wie möglich) Aber wenn ich die Zeit habe und mit dem Original 2A laden lasse und nach dem grün anscheinend ein Balancing stattfindet (und beim 5A nicht wenn ich as korrekt verstanden habe), dann ist es ja eigentlich egal ob ich das LG 30 Min oder 4 Std länger dran lasse, oder? Schaden würde das nur beim Schnelllader, korrekt?

4. In aktuellen Smartphones sind ja auch Li-Io-Akkus verbaut und da gibt es seit Android 12 sogar eine neue Einstellungsmöglichkeit um den Akku zu schonen, siehe Screenshot. Nun "lernt" man ja eigentlich die 20/80 Regel, manche auch 15/85. Ihr redet jetzt aber davon das LG jedes mal drann zu lassen bis es voll (grün) ist und sogar noch drüber hinaus wegen dem Balancing, was logisch klingt. Aber mich verwirrt auch das, denn was davon stimmt denn nun?

Annotate-a-local-image.jpg
 

kamy

Moderator
Teammitglied
Registriert
20 Jan 2020
Beiträge
23.543
Punkte Reaktionen
22.521
Erst wenn dein Ladegerät grün anzeigt findet das balancieren statt . Egal mit welchem Ladegerät du lädst.

Wenn du nur bis 85% lädst macht das BMS das nicht!

Ein Smartphone Akku ist kein eScooter Akku.
 

Charly-Fox

Profi
Registriert
3 Apr 2021
Beiträge
571
Punkte Reaktionen
471
eScooter
EWA6000, G30D
die 20/80 regel habe ich Oben halbwegs erklärt....


20% verbleiben eh immer im Akku weil das der Tiefentladeschutz ist
(wenn der Akku auskühlt und das BMS abschaltet fällt die Voltzahl unter 3,2)
(wenn der Akku sich bei 4,2V erhitzt geht die Voltzahl über 4,2)

2,8V Leer
3,2V =BMS Leer (tiefentladedschutz) mit 20%
4,2V =BMS Voll (überspannungschutz) 80%?

Würde jetzt aber mit 80% denn wieder keinen sinn ergeben

Sieht man beim Mercedes Mi Connect zb das der Akku 20% anzeigt aber das BMS verriegelt und beim hybrid den Benziner anschmeisst

Das ganze ist auch nur mein erfahrungswissenw as ich mir so zusammengereimt habe also kein vom Wissenschaftler belegtes Brot....

Edit Wiki spuckt aus: Ladeschlusspannung (Tot liegt bei 2,5-4,3V)

Also scheint das ungefähr hinzuhauen
 

INSOMNIA

Profi
Registriert
28 Jan 2022
Beiträge
820
Punkte Reaktionen
1.008
eScooter
Lätschend & Läggesy
Ergo, wenn ich das also kurz zusammenfasse:

Die Regeln des Li-Io beim Smartphone gelten nicht für die Li-Io-Akkus beim eScooter und für eScooter gilt: Gib ihm jedes mal alles (bis grün) und sogar darüber hinaus (damit gebalanced wird und das bei jedem Ladevorgang gut und wichtig ist) und das unabhängig ob 2A-Original oder 5A-Chinaböller.

Korrekt?
 

Charly-Fox

Profi
Registriert
3 Apr 2021
Beiträge
571
Punkte Reaktionen
471
eScooter
EWA6000, G30D
Nen Smartphone Akku hat nur Eine Zelle, nen E Scooter ist in Paketen aufgeteilt, also Jupp

Wobei Ich mache es so:
Schnelladegerät Lade ich mit Ninedash da bekomme ich ne Meldung wenn der Scooter voll ist und Stecke es ab. Nutze das eh nur wenns wirklich schnell gehen muss.
Normal nutze ich das 230V Ladegerät bei mir und denn bleibt das ding seine Stunden dran.

Mache mir persönlich da eher weniger ne platte drum da der Akku warscheinlich eh ewig lebt und ich kein Makromanagment betreiben möchte....
Wir deutschen nehmen es gern sehr genau und wollen alles kaputtoptimieren oder Spare spare häuslebaue...
schei* drauf weniger`n Kopf machen->Mehr Spaß haben :)
 

Hentai Kamen

Experte
Registriert
5 Jan 2022
Beiträge
2.097
Punkte Reaktionen
2.969
Ort
Oberhausen-Sterkrade
eScooter
Wizzard 2.5+ | velix
Erstmal danke für den sehr informativen und hilfreichen Thread @Hentai Kamen

Beim erstmaligen durchlesen des Themas und als Laie stellen sich mir da allerdings themenbezogen ein paar Fragen:

1. Mir ist bewusst, dass man einen Li-Io-Akku wenn er ganz neu ist erstmal ein paar mal ganz aufladen und ganz entlasen sollte (keine Tiefenentladung), damit er seine ganze Kapazität entfaltet, zumindest 2-3 mal. Auch beim eScooter-Akku? Korrekt?

2. Dann lernt man ja eigentlich, dass man den Akku nach dem Laden (grün) relativ schnell abstöpseln soll, weil er sich sonst irgendwann wieder selbst entlädt und dann z.B. bei 99% oder 98% das Ladegerät wieder anfängt zu laden, also in "Dauerschleife" sozusagen. Jetzt schreibt ihr hier aber was von Balancing und das man den Akku auch nach "Ladegrün" noch eine Weile drann lassen solle, damit die Zellen sich angleichen. Mich als Laien verwirrt das etwas, was stimmt denn nun?

3. Ich selber handhabe es so, dass ich (meinen Legend) nur mit dem Original 2A-Schnarchladegähngerät lade um die Zellen nicht zu sehr zu stressen, auch wenn manche behaupten das würde gar nicht stressen. (Das 5A nehme ich also nur wenn ich es sehr eilig habe, also so selten wie möglich) Aber wenn ich die Zeit habe und mit dem Original 2A laden lasse und nach dem grün anscheinend ein Balancing stattfindet (und beim 5A nicht wenn ich as korrekt verstanden habe), dann ist es ja eigentlich egal ob ich das LG 30 Min oder 4 Std länger dran lasse, oder? Schaden würde das nur beim Schnelllader, korrekt?

4. In aktuellen Smartphones sind ja auch Li-Io-Akkus verbaut und da gibt es seit Android 12 sogar eine neue Einstellungsmöglichkeit um den Akku zu schonen, siehe Screenshot. Nun "lernt" man ja eigentlich die 20/80 Regel, manche auch 15/85. Ihr redet jetzt aber davon das LG jedes mal drann zu lassen bis es voll (grün) ist und sogar noch drüber hinaus wegen dem Balancing, was logisch klingt. Aber mich verwirrt auch das, denn was davon stimmt denn nun?
Zu

(1) Diese Regel stammt noch aus der Steinzeit. Heutzutage sind die Zellen allesamt bereits vom Zellenhersteller "geprimed". Durch die von dir beschriebene Vorgehensweise gewinnst Du vielleicht noch 1 % Kapazität, verlierst aber mehrere Ladezyklen Zyklenfestigkeit. Somit verkürzt sich die Lebensdauer des Akkus leicht, ohne dass du nennenswert Kapazität gewinnst. Im normalen Fahrbetrieb merkst Du das sicher nicht.
Was man aber definitiv machen sollte: Vor der allerersten Verwendung den Akku vollladen. Da nämlich unsere Scooter teilweise mehrere Monate im Lager auf ihren neuen Besitzer warten, ist der Akku (der sowieso aus Haltbarkeitsgründen vom Hersteller nicht voll geladen worden ist) teilentladen. Obwohl das Dashboard ausreichende Spannung anzeigt, kann eine Zelle bereits nahe der Tiefentladung sein. Man denkt "ach komm, passt scho", aber diese Zelle wird dann genau zweimal funktioniert haben: das erste- und das letztemal :). 1x Vollladen vor dem ersten Gebrauch bringt auch "kritische" Zellen wieder in den grünen Bereich.

(2) Die hier besprochene Vorgehensweise stimmt. Ohne dranlassen kein Balancing. Und die heutigen Akkus haben eine Selbstentladerate von 1-2% pro Monat, der von dir beschriebene Effekt tritt also erst nach Wochen auf. Also: Balancen. Es reicht, wenn das Ladegerät nicht wochenlang dran ist.

(3) Auch beim Schnellader wird gebalanced. Funktioniert genau so wie beim 2A-Ladegerät, nur der Anfangsstom ist höher. Auch bei 5A sinkt der Strom, sobald die Zelle 4,2 V erreicht hat. Aber warte bis morgen, dann kommt mein Wattmeter, das ich in den Ladekreis einschleife, dann kann ich das schwarz auf weiß nachvollziehen. Dann wissen wir es definitiv :)

(4) Theoretisch fährst Du mit 80/20 akkuschonender. LiIon-Akkus mögen keine Extreme, also ganz leer oder ganz voll. In aller Regel wird unser Gerät aber täglich bewegt, so dass es nicht dazu kommt, dass der Akku permanent bis zum Platzen gefüllt wird. Wird durch Gebrauch wieder entladen.
Mein Kompromiss: Ich habe eine WLAN-Steckdose, die ich als Zeitschaltuhr verwende. Die habe ich so programmiert, dass ich das Ladeende gut timen kann, so dass mein Akku erst kurz vor Fahrtantritt vollgeladen ist. Für die kurze Zeit macht das nix, man muss es auch nicht übertreiben mit der Akkuliebe :) Und dann wird er ja sofort durch Fahrbetrieb wieder entladen.
Wenn der Akku nicht ganz leer ist (also noch so mehr als 40, 50 % Ladung hat), dann lade ich nach Fahrtende nicht sofort nach, sondern warte wie oben beschrieben, bis ich wieder auf Tour gehe.
So habe ich beides: Akkuschonung und kann bei Bedarf aus dem Vollen schöpfen. Hah, ich bin ein Genie :D
 

kamy

Moderator
Teammitglied
Registriert
20 Jan 2020
Beiträge
23.543
Punkte Reaktionen
22.521
Ganz leer oder ganz voll geht ja nicht. Das regelt ja das BMS.

100% auf dem Display/App ist ja nicht 100% der möglichen Akkukapazität.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben