Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbebanner!

Lagerung in der Wohnung, Brandgefahr, Versicherung? Fragen

fireball_mh

Bergfahr-Experte
Registriert
25 Nov 2020
Beiträge
955
Punkte Reaktionen
1.089
eScooter
diverse
Über einen Brand in meinem Scooterwohnheim will ich mir lieber keine Gedanken machen...
 

eXzez

Mitglied
Registriert
21 Jul 2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
14
eScooter
E-pf1
Also mal abgesehen davon das die Lagerung von Lithium-Ionen-Akkumulatoren im Versicherungsfall mit sicherheit zum Thema wird, wenngleich das im Brandfall nur bedingt nachvollzogen werden könnte, ist bei Handels/Haushaltsüblichen LI-Akkus der Versicherungsschutz zumindest über die Haftpflicht meines wissen nach klar gegeben.
Sofern es nicht irgendwelche speziellen Ausschlussklauseln im Vertrag gibt.
Bei Hausrat u. ähnlichen Zusatzversicherungen würde ich nicht davon ausgehen und das bei bedarf besser prüfen.

Aber mal ehrlich, ich bin Modellbauer und habe bestimt über 40 Lithium-Polymer-Akkus bei mir in der Wohnung gelagert.
Von 200mAh bis 8000 mAh ist da alles mit dabei und dieser Typ Akku ist deutlich reaktionsfreudiger, und damit gefährlicher !
Die werden Getrennt inner Metallbox gelagert und alle 3-6 Monate auf Lagerspannung geprüft.
Mein Pedelec Akku kommt da auch noch oben drauf mit 500 Wh und nun auch mein Scooter wenn er denn mal unser Hoheitsgebiet erreicht ;)

Wenn man seinen Energiespendern welcher Art auch immer, ein klein wenig aufmerksamkeit schenkt und einige wenige Regeln beachtet, dann ist das Risiko einer selbstentzündung nicht höher als wie beim Toaster, Kühlschrank, Fernseher etc.

Beim Scooter sollte man das nicht anders halten.

Mein Ratschlag:

Die ersten 3-4 mal wirklich den Akku leer fahren und danach wieder voll aufladen.
Memory effekte gibt es zwar nicht bei LI Akkus aber es schadet nicht dem Akku sein gesamtes Leistungsspektrum einige Zyklen durchlaufen zu lassen.
Danach spielt es keine Rolle ob ihr bei 30 % oder 80% euern Scooter wieder ans Netz bringt.

Bei längeren nichtgebrauch (mehr als 2-4 Wochen) min. 70% max. 80 % Akkuladung, aber auf keinen fall voll gepumpt auf 100% 3 Monate stehen lassen.

Die Energiedichte steigt exponentiell zur Ladung, 20% machen da einiges aus !
Abgesehen das es dem Akku schadet ist die Brandgefahr durch selbstentzündung bei voller Ladung vielfach höher.

Bei mehr als 4 - 8 Wochen würde ich sogar nur 60% drauf lassen und alle 3-6 Monate mal nachsehen.

Lagertemperatur sollte zw. 15 - 25 C° besser 20 - 25 C° liegen. Das ganze möglichst trocken u. Sonnengeschützt.

Das wars... wenn ihr das macht solltet ihr meiner Erfahrung nach lange Freude an eurem Scooter haben.

Gruß eXzez
 

Splandid

Experte
Registriert
23 Jul 2020
Beiträge
1.394
Punkte Reaktionen
1.029
Lagerung und Tips von der Feuerwehr im Worst Case haben wir jetzt.
Ich habe auch schon diesen Gedanken gehabt und meinem Haftpflichtversicherer kontaktiert und siehe da, das war genau richtig. Aufgrund der deutschen Geiz ist Geil - Mentalität habe ich solch ein Schadenereignis nicht inkludiert gehabt.
Es wurde notiert und damit war gut, da ja eh jedes Jahr die Beiträge steigen ;€

Ich habe es so gelöst, zumindest im Winter, dass er direkt neben dem Balkon lagerte und im Falle eines thermischen Overload schnell aus der Wohnung befördert werden kann. Klar in Schlaf eher schwer, wir haben ja aber Rauch-/Brandmelderpflicht.

Es gibt für Akkus auf Boxen und Taschen, die dafür sind, diese sicher zu lagern, fällt aber hierbei ja aus.

Grundlegend sollte aber jeder einen Feuerlöscher der neuesten Generation haben, diese Decken die meisten Brände in Haushalt ab. Der Akku wird aber in Kettenreaktion tagelang durchgehen, wenn's soweit ist, da hilft nur unendlich kühlen.
 

tecxcet

Aktives Mitglied
Registriert
4 Jun 2021
Beiträge
58
Punkte Reaktionen
36
eScooter
Prophete Urbanicer13Ah
Mein Ratschlag:

Die ersten 3-4 mal wirklich den Akku leer fahren und danach wieder voll aufladen.
Memory effekte gibt es zwar nicht bei LI Akkus aber es schadet nicht dem Akku sein gesamtes Leistungsspektrum einige Zyklen durchlaufen zu lassen.
Danach spielt es keine Rolle ob ihr bei 30 % oder 80% euern Scooter wieder ans Netz bringt.

Bei längeren nichtgebrauch (mehr als 2-4 Wochen) min. 70% max. 80 % Akkuladung, aber auf keinen fall voll gepumpt auf 100% 3 Monate stehen lassen.

Die Energiedichte steigt exponentiell zur Ladung, 20% machen da einiges aus !
Abgesehen das es dem Akku schadet ist die Brandgefahr durch selbstentzündung bei voller Ladung vielfach höher.

Bei mehr als 4 - 8 Wochen würde ich sogar nur 60% drauf lassen und alle 3-6 Monate mal nachsehen.

Lagertemperatur sollte zw. 15 - 25 C° besser 20 - 25 C° liegen. Das ganze möglichst trocken u. Sonnengeschützt.

Das wars... wenn ihr das macht solltet ihr meiner Erfahrung nach lange Freude an eurem Scooter haben.

Gruß eXzez
Mein Ratschlag; Vertraut dem BMS und vermeidet einfach nur die Tiefenentladung.
 

Roberdober

Aktives Mitglied
Registriert
31 Aug 2020
Beiträge
57
Punkte Reaktionen
25
Lagerung und Tips von der Feuerwehr im Worst Case haben wir jetzt.
Ich habe auch schon diesen Gedanken gehabt und meinem Haftpflichtversicherer kontaktiert und siehe da, das war genau richtig. Aufgrund der deutschen Geiz ist Geil - Mentalität habe ich solch ein Schadenereignis nicht inkludiert gehabt.
Es wurde notiert und damit war gut, da ja eh jedes Jahr die Beiträge steigen ;€

Ich habe es so gelöst, zumindest im Winter, dass er direkt neben dem Balkon lagerte und im Falle eines thermischen Overload schnell aus der Wohnung befördert werden kann. Klar in Schlaf eher schwer, wir haben ja aber Rauch-/Brandmelderpflicht.

Es gibt für Akkus auf Boxen und Taschen, die dafür sind, diese sicher zu lagern, fällt aber hierbei ja aus.

Grundlegend sollte aber jeder einen Feuerlöscher der neuesten Generation haben, diese Decken die meisten Brände in Haushalt ab. Der Akku wird aber in Kettenreaktion tagelang durchgehen, wenn's soweit ist, da hilft nur unendlich kühlen.
Wie genau nennt sich das bei der Versicherung? Gibts da ein Schlagwort unter dem man das dazu buchen kann?
 
Oben