Preiserhöhungen bei Egret

fireball_mh

Bergfahr-Experte
Registriert
25 Nov 2020
Beiträge
3.289
Punkte Reaktionen
5.237
eScooter
diverse
Gerade bei FB gesehen:

1668426618611.png

Vor diesem Hintergrund wirken die aktuellen 845€ für einen Odys Neo oder die 799€ für den Niu KQi3 Max (und z.T. auch die Einstiegspreise für den EPF-2 oder Sparrow 2) erstrecht wie von einer anderen (besseren) Welt. ;)

Man kann also rund 2000€ für einen Top-Scooter ausgeben oder dreistellig bleiben - the choice is yours!

P.S.: Der Egret X wird dann 1999€ kosten und der Pro 1949€.
 
Zuletzt bearbeitet:

fireball_mh

Bergfahr-Experte
Registriert
25 Nov 2020
Beiträge
3.289
Punkte Reaktionen
5.237
eScooter
diverse
Ich finde den X immer noch super, aber keinen Cent mehr wert als 1500€ - inkl. Top-Qualität und Service (hier ist der ebenfalls arg grenzwertige Paul der Preis-Maßstab). Ein Legacy ist etwa genauso (schweine)teuer, bietet aber auch eine ganze Ecke mehr (höhere Vmax, viel mehr Reichweite, Vollfederung, Rundum-Blinker...).
Ich finde eine "blinde Markenfixierung" fürchterlich - genauso wie bei Autos, entscheiden ist für mich immer noch, was unterm Blech steckt und ob der aufgerufene Preis (im Vergleich zur Konkurrenz) dazu passt! ;)
 

Ruhrpottjung

Aktiver Fahrer
Registriert
5 Okt 2022
Beiträge
54
Punkte Reaktionen
83
Ort
Oberhausen-Alstaden
eScooter
VMAX VX2 GT
Der Egret Pro und X waren meine Traumscooter, weil mich die Optik einfach anmacht und scheinbar die Verarbeitung sehr gut zu sein scheint , wirkt auf Bildern jedenfalls so. Apple Niveau eventuell. Dafür würde ich auch 200-300€ mehr ausgeben (habe den VMAX GT für 1.099€ gekauft). Also wie du sagst 1.400/1.500 würde ich dafür hinlegen , aber dann kommt halt die Kontraliste, die mein Scooter ja sogar auch hat:
Keine Federung
Akku für den Preis zu klein
Keine Blinker

Und dann wollen die 1.800 und bald 1.999€ haben - ne das geht nicht.
 

chrispiac

Experte
Registriert
30 Jan 2020
Beiträge
2.240
Punkte Reaktionen
2.018
Ort
Aachen
eScooter
diverse
Ja, die Preise bei Wahlberg steigen in der Höhe wie sie wohl ihre Nase höher tragen. Versuchen die nicht hier im Forum Stimmvieh für einen internationalen Lobbyistenpreis zu ergattern?
Zugegeben optisch schöne eScooter - zum Glück haben andere Firmen auch gute und schöne Produkte, die zwar auch teurer werden aber im Verhältnis noch angemessen erscheinen.
 

rollerclaus

Einsteiger
Registriert
10 Okt 2022
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
9
eScooter
egret ten v4
Bitte beschreibt doch mal eure Verbesserungswünsche, die Ihr mit euren Scootern aller Hersteller gemacht habt. Was steht bei euch an erster Stelle u.s.w, welcher Preis soll das ermöglichen und welcher Hersteller könnte und wolle das Umsetzen, gibt es noch Germany? ...dann bitte!

mit Verlaub fang ich mal an:

1. vernünftige, großzügig dimensionierte Steuerlager für weniger Wartung-Intervall und ein sicheres Fahrverhalten!

2. Abgestimmte große Luftreifen mit flacher Rundung, gerne schlauchlos mit Not-Reparaturset, evt. geteilte Felgen mit Zentrierung für Reifen.

3 .Ausreichende Akkukapazität, z. B. 17 Amp. schnellladefähige Wechsel-Akkus. Werkzeuglos bedienbares Akkufach (Schnellverschlusssysteme).
So kann man dadurch das Gewicht den Bedingungen gut anpassen und muss nicht ständig 25 kg und mehr schleppen.

4. Vernünftige technische Ausführungen. Was nützen Würth-Schrauben, die zu kurz gewählt sind und nicht die volle Gewindelänge in den weichen Alu-Klemmungen ausnutzen? Achslösungen, die nicht genügend abgestützt sind und sich im Aluminium eingraben und so Spiel bekommen, zu lockere Radlagergehäuse, zu schmale und fummelige Gehäusedichtungen und ab dann erst sich selbst als Edel-Scooter Manufaktur titulieren (Spreche hier alle Hersteller an).

5. Vollfederung, ...wenn diese auch vernünftig ausgeführt konstruiert ist, nicht die Bodenfreiheit begrenzt und nicht zur Flatterneigung tendiert.
Gerne einen Lenkungsdämpfer, um das zu verhindern oder sinnvolle Reifendimensionen, welche extra Federung nicht unbedingt notwendig machen.

6. Blinker auch gerne, aber es geht ja auch gut mit Helmen

7. ordentliches Licht und Hupe, aber nicht dort, wo Gepäcktaschen gerne angebracht werden, zumindest einen alternativen Befestigungsort, falls Vorschriften das nicht zulassen, unsere Behörden sollten sich lieber mal diesen LED-Design-Wahnsinn an Autos vorknöpfen.

8. Einen Heck-Gepäckträger in den Fender integriert, der mind. 3 kg aushält für Werkzeug, Schloss, Erste Hilfe-Set...Case wäre schön.

9. eine ordentliche technische Betriebsanleitung und Ausschreibung in Prospekten (Welche Steuerlager z.B.) anstatt Fassaden-Bla-Bla

10. zum Preis: wenn man auf die E-Bike-Preislisten zum Vergleich schaut, sollte das für 2000 € + X auch gelingen, würde ich das wichtigste hier irgendwo entdecken darf man auch bis 2500 € hinblättern. Da geht es beim E-Bike ja erst mal los. Um also z.B. ein E-Bike zu ersetzen müssen die Scooter sich verbessern, da sehe ich viel Potenzial. Ich kann länger stehen (mit Pausen und Bewegungsfreiheit auf einem großzügigen Trittbrett!) als lange im Sattel sitzen, das hab ich seit 45 Jahren im Beruf tun müssen.
So, vielen Dank euch. Ich gehe jetzt umsonst mit der Sonne zu Fuß :whistle::coffee:
 
Oben