Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbebanner!

Soflow S06 Akku entlädt sich selbst

LeanderBW

Mitglied
Registriert
20 Sep 2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
5
@LeanderBW
Du geht davon aus das er kontinuierlich 70mA zieht wenn er geschaltet is (an ist), wie kommst du dadrauf? Habe die Angebe nirgends finden können.
Auf der Amazon Seite (in den Fragen&Antworten) wird geschrieben das der Standby-Verbrauch "kaum messbar" is. Das heißt es währe demnach eine enorme Verbesserung.
Leider kann auch ein überzeugender Verkäufer die elektrotechnischen Gesetze nicht aushebeln;) Auf dem Produktbild konnte man ein Relais erkennen, ich habe dann im Datenblatt des Relais nachgesehen und es braucht mind. 70mA damit das Relais zieht. Der Standbystrom kann durchaus in ähnlicher Größenordnung wie
der Strom des Steuergeräts sein. Man hat schließlich einen Funkempfänger verbaut, der dauerhaft ein Signal erwartet. 20mA sind ja eigentlich nicht viel, aber eben deutlich mehr als gar nichts.
Vielleicht kannst du den Funkschalter einfach kaufen und mal messen, wie groß der Standbystrom ist?

Danke für deine Messergebnisse! Hast du diese linear anhand der 0,25V/Tag berechnet oder tatsächlich gemessen? Jedenfalls weist deine Beobachtung darauf hin, dass hier nur die 20mA signifikant eine Rolle spielen.

Viele Grüße,
Leander
 

peter83pb

Mitglied
Registriert
20 Jan 2020
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
eScooter
Soflow S0
@LeanderBW Danke für die ausführliche Beschreibung. Nur zum Verständnis, du schreibst "braucht mind. 70mA damit das Relais zieht" das heißt für den Schaltvorgang von 0/1 und 1/0. Damit ist das ein punktueller verbrauch der nur beim ein-/ausschalten auftritt.
Der typische Use Case ist, das ich den roller ein paar tage nicht nutzen will, und ihn ausschalte. Da ist ein punktueller Verbrauch nicht weiter schlimm.
Du hast natürlich Recht, das der Empfänger im "Standby" weiter Strom verbraucht. Eine genaue Messung währe sinnvoll. Ich schaue ob er in den Scooter passt. Wenn ja könnte man das ausprobieren.

Ich suche ein Lösung die ich ohne weiteres auch wieder zurück bauen kann (z.B. für den Fall das der Scooter eingeschickt werden muss), etwa mittels eines Steck-Systems. Daher die Idee mit diesem Schalter.

Zu der Messung, ich hatte das über mehrere Tage beobachtet und aufgezeichnet. Der Verbrauch war linear. Der Scooter wurde in der Zeit nicht bewegt.
 

peter83pb

Mitglied
Registriert
20 Jan 2020
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
eScooter
Soflow S0
@LeanderBW Danke für die ausführliche Beschreibung. Nur zum Verständnis, du schreibst "braucht mind. 70mA damit das Relais zieht" das heißt für den Schaltvorgang von 0/1 und 1/0. Damit ist das ein punktueller verbrauch der nur beim ein-/ausschalten auftritt.
Der typische Use Case ist, das ich den roller ein paar tage nicht nutzen will, und ihn ausschalte. Da ist ein punktueller Verbrauch nicht weiter schlimm.
Du hast natürlich Recht, das der Empfänger im "Standby" weiter Strom verbraucht. Eine genaue Messung währe sinnvoll. Ich schaue ob er in den Scooter passt. Wenn ja könnte man das ausprobieren.

Ich suche ein Lösung die ich ohne weiteres auch wieder zurück bauen kann (z.B. für den Fall das der Scooter eingeschickt werden muss), etwa mittels eines Steck-Systems. Daher die Idee mit diesem Schalter.

Zu der Messung, ich hatte das über mehrere Tage beobachtet und aufgezeichnet. Der Verbrauch war linear. Der Scooter wurde in der Zeit nicht bewegt.

Oder ist das kein Bistabiles-Relai?
 

LeanderBW

Mitglied
Registriert
20 Sep 2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
5
Der Punkt des zurückbauens leuchtet mir ein.
Ich wusste nicht dass das verbaute Relais ein Stromstoßrelais ist. Damit ist ihre Argumentation selbstverständlich richtig und das Relais bietet eine sehr gute Alternative zu meinem Vorschlag!

Ich werde heute Abend nochmals nach ihrem Funkschalter sehen und versuchen die verbauten ICs zu identifizieren.

Mfg
Leander
 

Ähnliche E-Roller Themen

Oben