Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbebanner!

VMAX VX2 Fahrberichte & Fazit

fireball_mh

Bergfahr-Experte
Registriert
25 Nov 2020
Beiträge
3.027
Punkte Reaktionen
4.801
eScooter
diverse
Nach dem Motortod-Debakel mit dem Niu heute Morgen bin ich abends nochmal in die dortigen Weinberge (meine neue "Spielwiese") gefahren und habe den VX2 GT wirklich jede steile Steigung hochgescheucht, die ich finden konnnte. Die, an denen der Niu gescheitert ist, hat er relativ problemlos geschafft, an 4-5 musste ich dann aber doch aktiv mithelfen, damit er sich mit wirklich allerletzter Kraft hochkämpfen konnte.
Insgesamt waren das heute sicherlich um die 20 extreme Steigungen von um oder über 20%.
Solange der Boden relativ eben und "glatt" ist, ist das für den starken Schweizer kein Problem, aber sobald der Untergrund nicht mehr optimal ist, bricht die maximale Steigfähigkeit merklich ein.
In Anbetracht der extremen Teststrecke bin ich mit dem heutigen Reichweitenergebnis von 62 km absolut zufrieden, mit der gezeigten Performance eigentlich auch - hat auf jeden Fall wieder Spaß gemacht, und die Hardware hat die Tortur (jeder "Minizacken" im Komoot-Profil ist ein mehr oder weniger starker/langer Anstieg!) bei immer noch sehr warmen Temperaturen ebenfalls schadlos überlebt. ;)

IMG_20220724_233049.jpg
 

fireball_mh

Bergfahr-Experte
Registriert
25 Nov 2020
Beiträge
3.027
Punkte Reaktionen
4.801
eScooter
diverse
Sodele, der VX2 GT hat heute Abend die Reichweitenkrone des Sommers mit letztendlich 3 km Vorsprung erfolgreich vom Paul zurückerobert.

Mit der heute gezeigten Performance bin ich auch rundum zufrieden (bis auf das Bremsverhalten bei Verwendung des rechten Bremshebels, aber das ist ein anderes Thema).

Was mir allerdings total schleierhaft ist, ist die Tatsache, dass ich heute wirklich und ohne Übertreibung unheimlich viele Hügel und Berge mit teilweise sehr starker Steigung hochgefahren bin und trotz 30 km mehr Wegstrecke exakt gleich viele Höhenmeter zurückgelegt haben soll wie gestern mit dem schwächeren Niu...Mein Vertrauen in die Verläßlichkeit der Komoot-Angaben schwindet langsam aber sicher- mein Bauchgefühl kann mich unmöglich derart trügen, zumal das heute eine super anstrengende Tour war, und das praktisch durchgehend auf mindestens 55 km Länge (die restlichen km waren dann zugegebenermaßen eher flach).

Auf jeden Fall bin ich froh, solche Powerscooter wie den VX2 oder den Paul zu besitzen, mit denen man im Prinzip beliebig weit fahren kann, ohne auf irgendwelche Steigungen, egal wie lang oder steil sie auch sein mögen, Rücksicht nehmen zu müssen. Das kann man gar nicht oft genug betonen, vor allem wenn man bedenkt, das E-Scooter vor ein paar Jahrne noch maximal 20 km weit gekommen sind und der Akku nach einem kleinen Anstieg (sofern dieser überhaupt zu bewältigen war) gefühlt gleich mal Halb leer war...

IMG_20220802_231613.jpg

Hier mal ein Beispiel für die unzähligen Herkulesaufgaben, die der VX2 heute mit Bravour gemeistert hat:

Anfahren direkt an (vor dem geschlossenen Rolltor) einer mit ca. 20% außergewöhnlich steilen Tiefgaragenauffahrt - der Wizzard ist hier nur mit 23+ km/h Anlaufschwung und sprichwörtlich allerletzter Kraft hochgekommen, der Scotex H20 ist bei der Anfahrübung nach nicht mal 2m stehengeblieben, und der VX2 ist heute mit minimalen Lenkbewegungen "kerzengerade" hochgefahren.

1631304283699.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Flying Dutchman

Moderator
Teammitglied
Registriert
25 Aug 2020
Beiträge
4.164
Punkte Reaktionen
5.332
eScooter
Siehe Signatur
Was mir allerdings total schleierhaft ist, ist die Tatsache, dass ich heute wirklich und ohne Übertreibung unheimlich viele Hügel und Berge mit teilweise sehr starker Steigung hochgefahren bin und trotz 30 km mehr Wegstrecke exakt gleich viele Höhenmeter zurückgelegt haben soll wie gestern mit dem schwächeren Niu...Mein Vertrauen in die Verläßlichkeit der Komoot-Angaben schwindet langsam aber sicher- mein Bauchgefühl kann mich unmöglich derart trügen, zumal das heute eine super anstrengende Tour war, und das praktisch durchgehend auf mindestens 55 km Länge (die restlichen km waren dann zugegebenermaßen eher flach).
Ich Zweifel auch an den aufgezeichneten Daten von Komoot, zumindest was Steigungen und somit auch Höhenmeter angeht. Reichweiten sind verlässlich. Folgendes Höhenprofil wäre mit mir bekannten Rollern nicht zu schaffen, aber das mit Komoot und Zuverlässigkeit wäre ein neuer Thread wert.
Screenshot_2022-08-03-06-47-39-955~2.jpeg
 

fireball_mh

Bergfahr-Experte
Registriert
25 Nov 2020
Beiträge
3.027
Punkte Reaktionen
4.801
eScooter
diverse
Heute Abend, auf dem Weg zum Bahnhof, habe ich noch kurz einen kleinen Performancetest gemacht, da ich in der Mittagspause eine geeignete Tiefgaragenauffahrt entdeckt hatte:
insgesamt rund 14m lang, die ersten 12m bei konstant 19+% auf leicht rauhem Steinboden, dann ein kurzer (~1m) Anstieg auf 25-28% und abschließen noch etwa 1-2 "Auslaufmeter" mit deutlich weniger Steigung.
Dass der vollgeladene VX2 den vorderen Teil problemlos schaffen würde, war mir schon vorher klar, aber die aufgesetzte "Kuppe" am Ende hat das ganze interessant gemacht. Ich wollte von Anfang an kein Risiko eingehen und hab erstmal den gut 7 kg schweren Rucksack abgesetzt, in den Sportmodus geschaltete und mit ausreichend Anlauf auf Höchstgeschwindigkeit beschleunigt, und.....................der VMAX ist da geradezu spielend "hochgeschossen"!
Also das Ganze nochmal, diesmal mit Rucksack und etwas weniger Anlauf - und wieder kein Problem. Dann bin ich wagemutig geworden und bin direkt vor der Steigung angefahren, was er auch noch relativ souverän gemeistert hat, und erst als ich in der Steigung (im 19.x%-Teil) angefahren bin (inkl. Zusatzgepäck, also mit etwa 82kg Gesamtgewicht), hat er beim Überfahren der Kuppe etwas zu kämpfen gehabt, hat es aber letztendlich doch relativ gut geschafft.

Und die Moral von der Geschichte? Auf relativ gutem Untergrund und mit ein bisschen Anlauf (und genug Restakku!) ist der VX2 eine Macht und schafft mit 75 kg locker(!) Steigungen von über 20%.
Wenn die Steigungen aber länger, deutlich steiler und/oder der Untergrund anspruchsvoller werden, merkt man dann doch irgendwann, dass ihm noch ein bisschen mehr Drehmoment gut tun würde, aber solche Situationen sind extrem seltene Ausnahmefälle, die ich immer wieder bewusst suche (und leider auch finde 😁 ).
 
Zuletzt bearbeitet:

fireball_mh

Bergfahr-Experte
Registriert
25 Nov 2020
Beiträge
3.027
Punkte Reaktionen
4.801
eScooter
diverse
Nach nur knapp 5h Schlaf habe ich mich heute Früh aufgerafft, um bei noch erträglichen Temperaturen mit dem VX2 GT das Projekt Ü70 anzugehen...
Die grobe Fahrtstrecke stand zwar fest, aber ich schaffe es erstaunlicherweise immer wieder, neue, interessante Routen zu entdecken, und so bin ich heute in einer Art riesigen Berg- und Talbahn gelandet, der ich natürlich nicht widerstehen konnte. 😁
Da ich neben den 7-8 längeren Anstiegen im Profil unten noch unzählige endlich lange Steigungen mitgenommen habe, sind es am Ende leider doch wieder keine 70 km geworden - im Gegenteil: ich hatte unterwegs sogar zeitweise die Befürchtung, nicht mal 60 zu schaffen, aber sogar mit 0 Balken auf der Anzeige konnte ich am Schluß noch etwa 5 "flache" km fahren.
Ich will das Ergebnis heute mal nicht mit der Konkurrenz vergleichen, sondern einfach die für sich allein gesehen phantastische Leistung hervorheben -
diesmal waren sicherlich weit über 30 Steigungen von 10 bis 20% dabei, die natürlich alle entsprechend an der Reichweite nagen und die viele andere E-Scooter überhaupt nicht hochkommen. Trotz dieser Tatsache, teilweise stärkerem Gegenwind und 22 km/h Spitze (die ich aber zu 99% im Standardmodus gefahren bin), sind 65 km@75 kg eine geradezu unfassbar starke Leistung!
Ich fahre auch lieber 60 km mit vieeeeelen Steigungen und/oder im Gelände/Wald als 75 oder gar 80 km lang gelangweilt im Flachland rumzudümpeln.
Über 21 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit sind ebenfalls ein super Wert auf so einer Strecke, die heute fast ausnhamslos über relativ gute Radwege verlief.
Übrigens scheint sich Komoot diesmal in der Bestimmung der Höhenmeter verspult zu haben - in der Gesamtübersicht sehe ich deutlich realistischer 710 HM als in der Detailansicht, aber gut - diese Zahlen sind sowieso nur Schall und Rauch, die Tour war bei am Ende gut 30 Grad im Schatten auf jeden Fall wieder eine echte Herausvorderung für Akku und Motor.
Performancemäßig ist der VX2 GT absolute Spitzenklasse, das stellt er seit mittlerweile über 800 km immer wieder eindrucksvoll unter Beweis! (y)

IMG_20220814_131535.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

WakaToa

Sehr ambitioniert
Registriert
4 Dez 2021
Beiträge
482
Punkte Reaktionen
362
eScooter
VMAX VX2
Bin heute mit dem VX2 mal so mit den steilsten Berg hochgefahren den es hier in der Umgebung gibt. Hat sich recht wacker geschlagen, an der steilsten Stelle waren allerdings nur mit Schlangenlinien 5-6 km/h drin, während der SO4 Pro einen an der selben Stelle mit 12 km/h locker flockig hochzieht. Da ich nicht schieben musste bin ich vollkommen zufrieden mit der Leistung 😄 Mehr geht allerdings immer 😉

Nachgemessen habe ich die Steigung leider nicht, um ein zweites Mal hochzufahren war leider keine Zeit (und ich wollte den Rest der Truppe nicht aufhalten).
 

Cuddles

Aktiver Fahrer
Registriert
22 Jun 2022
Beiträge
110
Punkte Reaktionen
56
Ort
8582 Rosental an der Kainach
eScooter
Vmax VX2 ST, E9-G
Also bisher bin ich mit meinem neuen ST erst 17,8 km gefahren. Gekauft habe ich ihn, damit ich die Steigung zu Hause ( hat fast 9% und ist 280m lang ) bewältige. Diese schafft er mit 16-17 km/h, bei ca. 103kg Körpergewicht. Mit dem E9-G (36V System und 400W) kam ich nicht rauf. Bisher bin ich sehr zufrieden, bis auf das vermutlich zu feste Lenkkopflager. Bin gespannt, wie weit ich mit einer Akkuladung komme.
 

gawink

Aktiver Fahrer
Registriert
20 Aug 2022
Beiträge
136
Punkte Reaktionen
683
Ort
Offenberg
eScooter
Elmoto Kick, VX2 GT
Heute habe ich eine 60 km Tour gemacht mit viel Bergauf und Bergab. Den steilsten Berg, wo der Elmoto Kick stehen geblieben ist, hat der VMAX das letzte Stück immerhin noch mit 16 km/h geschafft. Ich habe alle möglichen Bremsmanöver ausprobiert und ab und zu gibt es noch einen kleinen Ruck, aber nicht mehr so schlimm wie am Anfang, mittlerweile komme ich ganz gut mit den Bremsen zurecht. Fasziniert bin ich von der Leistung und der Reichweite, genauso hatte ich mir das für meine Gegend vorgestellt. Die 22 km/h erreicht er fast immer.
 

Cuddles

Aktiver Fahrer
Registriert
22 Jun 2022
Beiträge
110
Punkte Reaktionen
56
Ort
8582 Rosental an der Kainach
eScooter
Vmax VX2 ST, E9-G
Ich habe nun meine erste Akkuladung mit dem ST fast leer gemacht.
Mein Gewicht ist glaube ich bei ca. 103-105kg. Ich fahre überwiegend zur Arbeit damit.
Am Weg zur Arbeit ist ein 280m langes Gefälle, und ansonsten 2 kleine kurze Steigungen.
Am Heimweg dasselbe natürlich retour. Die 280m sind dann natürlich eine Steigung ( lt. Google Maps nicht ganz 9% errechnet ), und da fahre ich mit 17 km/h hoch. Beim Anfahren erreicht er kurz über 1000W, aber an der Steigung, obwohl ich mit "nur" 17 km/h hochfahre, ist er immer so bei 970-990W, nie mehr. Weiß einer, wieso das so ist ?
Die Bremse funktioniert top. Leider geht der Lenker etwas schwer, aber ansonsten bin ich super zufrieden damit.
Die Endgültige Reichweite lt. Scootertacho war 35,8km, und ich hatte noch ca. 15%. Da schaffte er aber die Steigung nicht mehr, da brach er vollkommen ein. Aber auf der ebenen Fahrbahn ,fuhr er dennoch seine 25 km/h.
Gefahren bin ich immer im Sport Modus mit meinen 25/km, natürlich wo es der "Verkehr" zugelassen hat.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden.
 

fireball_mh

Bergfahr-Experte
Registriert
25 Nov 2020
Beiträge
3.027
Punkte Reaktionen
4.801
eScooter
diverse
@Cuddles Könntest Du bitte in Deinem Profil noch den Wohnort (ich vermute Österreich...) ergänzen? Es macht nämlich hinsichtlich Reichweite und auch Geschwindigkeit an "endlichen" Steigungen einen großen Unterschied, ob man maximal 21.x oder 25 km/h fährt. ;)

Die maximale Leistungsabgabe erzielst Du, wenn Du mit vollem Akku an einer starken Steigung anfährst. An extrem starken Steigungen kommt der VX2 während der Fahrt auf maximal 1150 bis knapp 1200W, auch wenn er dabei stark einbricht, d.h. er zieht sich nicht automatisch immer 1300W, sobald er unter 22/25 km/h fällt, sonst wäre er gleich nochmal eine ganze Ecke stärker...Auch beim Beschleunigen gönnt er sich über 1000W, was in der Ebene auch absolut ausreichend ist, um zackig vom Fleck zu kommen (selbst wenn man etwas schwerer ist).
 

Cuddles

Aktiver Fahrer
Registriert
22 Jun 2022
Beiträge
110
Punkte Reaktionen
56
Ort
8582 Rosental an der Kainach
eScooter
Vmax VX2 ST, E9-G
@Cuddles Könntest Du bitte in Deinem Profil noch den Wohnort (ich vermute Österreich...) ergänzen? Es macht nämlich hinsichtlich Reichweite und auch Geschwindigkeit an "endlichen" Steigungen einen großen Unterschied, ob man maximal 21.x oder 25 km/h fährt. ;)

Die maximale Leistungsabgabe erzielst Du, wenn Du mit vollem Akku an einer starken Steigung anfährst. An extrem starken Steigungen kommt der VX2 während der Fahrt auf maximal 1150 bis knapp 1200W, auch wenn er dabei stark einbricht, d.h. er zieht sich nicht automatisch immer 1300W, sobald er unter 22/25 km/h fällt, sonst wäre er gleich nochmal eine ganze Ecke stärker...Auch beim Beschleunigen gönnt er sich über 1000W, was in der Ebene auch absolut ausreichend ist, um zackig vom Fleck zu kommen (selbst wenn man etwas schwerer ist).

Ist erledigt :D


Ah ok, danke !
 

Bubudd92

Einsteiger
Registriert
8 Aug 2022
Beiträge
26
Punkte Reaktionen
29
Ort
Dresden
eScooter
Vmax Vx2 GT
Wir hatten gerade unsere erste Tour mit dem GT gemacht und ich bin mehr als zufrieden mit dem Teil!
Erstmal nur mit Kickstart, na klar aber schon im Sportmodus zieht der einfach nur geil an (besonders an der Ampel ein scheenes Gefühl xD).
Die Strecke war knappe 26 Kilometer und der Akku zeigt immernoch 75% Kapazität an. Entweder sind die letzten 10% oder so dann sehr schnell weg oder die Reichweiteangabe von 60 km ist zu klein angegeben, was natürlich zu schön wäre, um wahr zu sein. Das wären dann ja illusorische 100 km^^ Haha... Und mein Freund meinte auch beim Fahren, dass man den Akku auch erstmal "erziehen" müsse nach ein paar Ladezyklen, bevor dieser seine volle Kapazität ausnutzt... Ich bin deswegen sehr gespannt, wieviel ich nun tatsächlich aus einer Ladung rausbekomme!
Von Dresden nach Meißen und wieder zurück würde es allemal reichen xD
Kopfsteinpflaster ist immer mal wider dabei, aber wenn man vom Gas geht, gibts kein Problem; schüttelt`s halt ein bisschen :D
Handyhalter und Tasche halten Bombenfest und beim Anfahren und abbremsen (Mit Rekuperation) summt es so herrlich <3
Allzuviele Steigungen waren zwar noch nicht dabei, aber bisher zieht er immer mit 21-22 km/h hoch. Mal schauen, wo es hier noch ein paar Berge gibt.
Es macht sooo viel Spaß und ist eine angenehme Reisegeschwindigkeit für Dresden und Umgebung; Straßenbahn ist wohl erstmal passé...
Und hier in Dresden sieht man fast nur diese Leihroller von Lime und es ist lustig, wie doch manche Leute hinterhergucken oder schmunzeln.

Sehr gut investiertes Geld!
 

Anhänge

  • Scooter 3.jpg
    Scooter 3.jpg
    482,1 KB · Aufrufe: 17
  • Scooter 2.jpg
    Scooter 2.jpg
    204,6 KB · Aufrufe: 17
  • Scooter 1.jpg
    Scooter 1.jpg
    237,9 KB · Aufrufe: 17

Cuddles

Aktiver Fahrer
Registriert
22 Jun 2022
Beiträge
110
Punkte Reaktionen
56
Ort
8582 Rosental an der Kainach
eScooter
Vmax VX2 ST, E9-G
Ich bin gespannt wie sich mein Akku verhält. Habe ihn über Nacht geladen. Somit war er heute früh voll. Jetzt, nach nicht ganz 7km zeigt er schon 75% an😮.
Bin gespannt wie weit ich dieses Mal komme.
 
Oben