Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbebanner!

VMAX VX2 Fahrberichte & Fazit

Karacho

Ambitionierter
Registriert
29 Mrz 2022
Beiträge
226
Punkte Reaktionen
281
eScooter
Legend, VX2 GT
Heute hab ich dem GT mal auf den Zahn gefühlt. Die Probleme die hier einige mit der Bremse haben kann ich nicht nachvollziehen. Weder bergab auf Schotter oder Sand hatte ich ein rucken oder blockieren. Die Bremsen machen einfach nur das was sie sollen. Die Trommelbremse könnte etwas bissiger sein was sich aber mit einer anderen Hülle schnell ändern läßt.
Sonst gibt es nichts zu meckern. Kraft hat er reichlich und mit 21,8 Km/h nutzt er die Toleranz gut aus.Nichts klappert oder rasselt . Alles gut!

Mir gefällt der GT.🥰
Ich bin gestern Morgen 10 km zum Einkaufen gefahren ohne Probleme. Butterweiches Bremsen, konnte sogar in der Einfahrt zur Unterführung geschmeidig in der Kurve einbremsen. Auf der Rückfahrt ging es von Anfang an dann wieder los. Hab den VX2 ausgeschaltet und dann nach dem Einschalten die Bremse betätigt. Danach war wieder alles ok.

Heute bei der Fahrt zum Brötchen holen (ca. 15km) auch alles in Ordnung. Auf der Rückfahrt dann wieder nicht. Hatte eine längere steile Abfahrt und hab es ums Verrecken nicht hinbekommen, dass die Bremse ordentlich funktioniert. Macht keinen Spaß, wenn bei höheren Geschwindigkeiten die Bremse so reinhaut. Das eine mal in die Unterführung hinein hat mich fast runtergeschmissen in der Kurve. Das ist nicht lustig.

Ich bin mir sicher, dass es ein SW-Problem ist. Was es auslöst und wie man es unterbinden kann habe ich aber noch nicht herausbekommen.
 

Karacho

Ambitionierter
Registriert
29 Mrz 2022
Beiträge
226
Punkte Reaktionen
281
eScooter
Legend, VX2 GT
Ich hab ja einige Bilder von Touren mit dem Legend eingestellt und befürchtete, dass der VX2 ein einsames Dasein im Kofferraum als Immer-Dabei-Scooter fristen wird. Dem war aber nicht so. In den knapp zwei Wochen bin ich 250km mit dem VX2 gefahren. Nur auf anspruchsvollen Singletrails muss der Legend herhalten. Der VX2 macht einfach Laune. An fast allen normalen Steigungen hier komme ich mit Tacho 22kmh hoch, was laut GPS über 21kmh sein müssten (leider geht an der langen Steigungsstrecke das GPS nicht richtig wegen Tal und Wald). Wenn man es Bergab dann laufen lässt, kommen trotz Zwischenstopps Durchschnitte über 20kmh raus.

Mittlerweile bin ich auch von der Agilität begeistert. Bergab muss man ihn einfach mal laufen lassen, große Überraschungen gibt es nicht. Was bei mir allerdings nicht funktioniert hat, ist der Kickstart. Bin einige Male unerwartet stehen geblieben, z.B. an der Ampel oder bei Straßenquerungen nicht weggekommen, wenn ich auf den Verkehr warten musste. Aber das aktivieren ist ja kein Problem (vier mal Drücken des Tasters).

Mit der Bremsleistung bin ich soweit zufrieden. Die Rekuperation reicht meist zum Anhalten in der Ebene und Bergab lässt sich die Geschwindigkeit gut reduzieren. Die Vorderbremse lässt sich bei mir noch nicht blockieren, aber die Bremswege sind ausreichend kurz. Vielleicht werde ich da auch mal einen besseren Bowdenzug bzw. Hülle verbauen.

Das Licht ist bei Dunkelheit nicht die Offenbarung. Da werde ich wohl auch irgendwann mal Upgraden. Ebenso müssen Streben ans Schutzblech. Dachte da an Servostangen aus dem Modellbau. Da gibt es schöne Halterungen für.

IMG_20220522_071210.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Karacho

Ambitionierter
Registriert
29 Mrz 2022
Beiträge
226
Punkte Reaktionen
281
eScooter
Legend, VX2 GT
Ich hatte ihn auf der Tour 4X aus aber geändert hat sich nach dem einschalten nichts.
Gibt es eigentlich Tools, um Daten des Controllers während der Fahrt aufzuzeichnen? Interessant wären die Position des Bremshebels und die Rekuperationsleistung. Für's Auto nimmt man da die Torque-App. Hier bräuchte man wohl was vom Controllerhersteller zur Diagnose.
 

White88

Aktiver Fahrer
Registriert
16 Apr 2022
Beiträge
42
Punkte Reaktionen
28
eScooter
Vmax Vx2 GT, G30 D2
Also, ich muss sagen auch wenn ich den Vmax Vx2 nur 1 Tag fahren durfte, muss ich sagen, dass er mehr als genug Power mit sich bringt. Ich muss beim anfahren immer aufpassen dass ich nicht zu viel Gas gebe, weil sich sonst das vordere Rad hebt (wiege 74 ). Auch jede Steigung ist der Vmax Vx2 5-6 Kmh schneller als der G30 D2. Und die schöne Höchstgeschwindigkeit mal abgesehen, wo er auf 23 Kmh beschleunigt und dann erst runterdrosselt. Deswegen verteidige ich den Vmax auch wenn ich viel gemeckert habe :).
 

Dako

Administrator
Teammitglied
Registriert
19 Mai 2019
Beiträge
4.852
Punkte Reaktionen
6.390
Ort
Hamburg
eScooter
VX2 GT,Wizzi,Pro2,ePF
Ich muss beim anfahren immer aufpassen dass ich nicht zu viel Gas gebe, weil sich sonst das vordere Rad hebt (wiege 74 ).
Du könntest deinen Körper beim Anfahren etwas nach vorne neigen, so dass das Körpergewicht nach vorne verlagert wird. So hast du etwas mehr Sicherheit...
 

fireball_mh

Bergfahr-Experte
Registriert
25 Nov 2020
Beiträge
2.400
Punkte Reaktionen
3.895
eScooter
diverse
Bei anfangs bewölkten 20 Grad und leichtem Dauerwind habe ich heute mit dem VX2 "Basic"/ST wieder ein herausragendes Reichweitenergebnis erzielt, wobei ich bewusst auf extreme Steigungen verzichtet habe und überwiegend im "Standardmodus" unterwegs war.
Das war heute die erste komplette "Leerfahrt" mit dem neuen Akku. Ich hatte zwischenzeitlich sogar schon die vage Hofnung, zumindest ansatzweise an den 60 km kratzen zu können, dann hat der Scooter aber urplötzlich am Ende einer längeren, leichten Steigung abgestellt und sich danach nicht mehr einschalten lassen. Das ist mir bisher noch nie passiert, und auch der Übergang: letzter Balken->blinkender Balken->Abschalten ging subjektiv (im Vegleich zu meinen bisherigen Erfahrunsgwerten) viel zu schnell. Ich hoffe, dass der Akku nicht schon wieder Probleme macht...

Hervorzuheben ist, neben dem erstklassigen Reichweitenwert, vor allem auch die außerordentlich hohe Durchschnittsgeschwindigkeit von über 21 GPS-km/h - für eine 55 km-Tour mit über 700 Höhenmetern ist das wirklich ein Top-Wert!

Was die E-Bremse betrifft, so gab es erfreulicherweise auch diesmal wieder keinerlei nennenswerte Auffälligkeiten.

IMG_20220525_223000.jpg
 

Hauser_Ger

Aktiver Fahrer
Registriert
27 Apr 2022
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
37
Ort
Flintbek
eScooter
VMAX VX2 ST
Bei anfangs bewölkten 20 Grad und leichtem Dauerwind habe ich heute mit dem VX2 "Basic"/ST wieder ein herausragendes Reichweitenergebnis erzielt, wobei ich bewusst auf extreme Steigungen verzichtet habe und überwiegend im "Standardmodus" unterwegs war.
Das war heute die erste komplette "Leerfahrt" mit dem neuen Akku. Ich hatte zwischenzeitlich sogar schon die vage Hofnung, zumindest ansatzweise an den 60 km kratzen zu können, dann hat der Scooter aber urplötzlich am Ende einer längeren, leichten Steigung abgestellt und sich danach nicht mehr einschalten lassen. Das ist mir bisher noch nie passiert, und auch der Übergang: letzter Balken->blinkender Balken->Abschalten ging subjektiv (im Vegleich zu meinen bisherigen Erfahrunsgwerten) viel zu schnell. Ich hoffe, dass der Akku nicht schon wieder Probleme macht...

Hervorzuheben ist, neben dem erstklassigen Reichweitenwert, vor allem auch die außerordentlich hohe Durchschnittsgeschwindigkeit von über 21 GPS-km/h - für eine 55 km-Tour mit über 700 Höhenmetern ist das wirklich ein Top-Wert!

Was die E-Bremse betrifft, so gab es erfreulicherweise auch diesmal wieder keinerlei nennenswerte Auffälligkeiten.

Anhang anzeigen 46647
Hi,

was ist das für eine App, wenn ich fragen darf? :)
 

Karacho

Ambitionierter
Registriert
29 Mrz 2022
Beiträge
226
Punkte Reaktionen
281
eScooter
Legend, VX2 GT
War vorhin noch ein paar Sachen kaufen und etwas entsetzt, dass kurz vor Rückkehr die beiden roten Ladebalken auftauchten. Soweit entladen hatte ich ihn noch nie. Am Ende stand er auf 26% nach 33km. Zwei hatte ich heute morgen schon gefahren:

Imagepipe_70.jpg
Ok, in der Stadt musste ich ein paar mal anfahren weil ich mangels Radweg mit den Autos an den Ampeln stand, aber etwas enttäuscht bin ich schon, dass ich mit meinem momentanen Gewicht wohl keine 50km weit komme. Reifendruck war allerdings probeweise auch etwas tiefer: 2,5bar vorne und 3,0bar hinten bei gut 120kg Beladung.

Dennoch: der VX2 macht Laune. Er zieht mich ohne Murren fast jede Steigung hoch, die hier im Normalbetrieb so auftauchen - meist stur mit 22kmh. In dem Schnitt von 15kmh sind die Einkäufe enthalten. Der Schnitt in Bewegung ist 20,3kmh und das trotz des "Stop&Go" in der Stadt und der Anstiege. Bergab konnte ich diesmal nicht so viel gut machen, da ich in der Stadt auch nicht übertreiben wollte.

Wenn jetzt noch die Rekuperationsbremse verbessert und eine Zugangssperre eingebaut wird, bin ich rundum zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

kamy

Moderator
Teammitglied
Registriert
20 Jan 2020
Beiträge
14.551
Punkte Reaktionen
11.957
Ort
Südfriesland
eScooter
🛴 🛴🛴🛴🛴🛴🛴
Da würde ich nicht unter 3,2 Bar vorne und 3,4 Bar hinten fahren. Dann wird sich auch die Reichweite erhöhen.
 

fireball_mh

Bergfahr-Experte
Registriert
25 Nov 2020
Beiträge
2.400
Punkte Reaktionen
3.895
eScooter
diverse
Gestern wieder eine kleine Tour mit dem VX2 (Basic) gemacht und ihn an vielen starken Steigungen getestet - die Berg-Performance war wirklich gut (klar, mehr geht immer, und der Wunsch nach dem üppigen Drehmoment vom Paul bleibt auch trotzdem bestehen - aporos: der mitfahrende Paul war mit einem ca. 20 kg schwereren Fahrer im T(urbo)-Modus an starken Steigungen etwa genauso schnell wie der VX2 im "Normalmodus").
Die erzielte Reichweite von rund 50 km war auch wieder sehr gut, allerdings habe ich seit dem letzten Akkutausch immer ein fast schon unvorhersehbares Verhalten bzgl. plötzlichem Abschalten. Davor (und auch mit dem GT) war es so, dass er gegen Ende/mit einem (ggf. schon blinkenden) Akkubalken, wenn die Power nicht mehr für Steigungen gereicht hat, einfach stehen geblieben ist - dann hat man bis zum Scheitelpunkt der Steigung geschoben und ist anschließend ganz normal (bergab oder in der Ebene) weitergefahren. Jetzt ist es so, dass er innerlhalb von wenigen Sekunden komplett einbricht, abschaltet und sich dann auch nicht wieder einschalten lässt - man muss also ab einem Balken jede etwas größere Steigung meiden und zusehen, dass man innerhalb von wenigen km am Ziel ist. Dadurch muss ich Touren jetzt etwas anders/"defensiver" planen, aber da die erzielte Gesamtreichweite immer noch top ist - genauso wie die gezeigte Leistung, kann man damit leben. Früher konnte ich z.B. bei vollen 2 Restbalken (also unmittelbar nach dem Umspringen von 3 auf 2 Balken) noch mit bis zu 20 km Restreichweite rechnen, heute sind es eher/maximal 10-15, und ab einem Balken ist "Alarm" angesagt, dafür hält sich die Akkuanzeige bei 3 Balken gefühlt ewig.

IMG_20220529_125716.jpg
 

fireball_mh

Bergfahr-Experte
Registriert
25 Nov 2020
Beiträge
2.400
Punkte Reaktionen
3.895
eScooter
diverse
Hab ich tatsächlich noch nicht überprüft, aber ich denke nicht, dass es damit zusammenhängt, weil er unser extrem geringer Last abschaltet und es auf der ganzen Fahrt davor, auch unter teils extremer Belastung, überhaupt keine diesbezüglichen Problem gab.
 

Ähnliche E-Roller Themen

Oben